Antworten: 6
Views: 1921
wie kann ich dran glauben es diesmal zu schaffen??
kesselring
Seit 940 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 28.03.2016 - 20:24
Beitrag vom: 15.02.2016 11:28:14
 
{{ karma }}

hi, ich will kein jammerlappen sein, fürchte aber genau so komm ich rüber, bin unglücklich mit mir selbst und könnte mich ohrfeigen für meine inkonsequenz und dummheit. ich rauche mit unterbrechnungen seit etwa 35 jahren, hatte mal eine fast 7 jahre lange phase in der ich nur ein paar mal im jahr geraucht habe bei festen z.b. und dann nur diesen einen abend...irgendwann ging es schleichend auf der arbeit in den pausen wieder los, und dann war's vorbei. seitdem 1 x 3 monate und 1 x ca. 5 wochen geschafft - mittlerweile völlig mutlos und nie um eine ausrede verlegen warum es grad schlecht ist mit dem aufhören.

gründe gibt es ja genug zum aufhören, aber ebensoviele ausreden....jetzt will ich es wieder mal wissen, habe aber irgendwie nicht die kraft mir die rechten voraussetzungen zu schaffen, schon jetzt denke ich darüber nach ob kleingeld da ist, dass ich es ja auf morgen verschieben könnte, dass ich schließlich keinen raucherhusten habe, dass ich dann zunehmen etc. pepe

fühle mich einfach unfähig den ersten entzug durchzuhalten und kann mir nicht vorstellen, dass es jemals besser wird - und das obwohl ich es ja genau weiß, hatte ja rauchfreie lebenszeit, es ist fast so als ob ich angst vor einem leben ohne zigarette habe - und das versteh ich nicht, schäme mich auch so fürchterlich für das ganze gejammer e hier, kann aber nicht anders....

 

MonikaL
Rauchfrei in 7 Tagen
Letzter Login: 18.10.2018 - 08:52
Beitrag vom: 15.02.2016 12:55:50
 
{{ karma }}

Hallo Kesselring,

Du brauchst Dich nicht zu schämen, das meiste was Du schreibst kenne ich selber.

Du hast ja schon mal einen sehr guten Schritt gemacht und Dich hier angemeldet. Was mir persönlich sehr geholfen hat ist das Buch: ich rauche gern und hör jetzt auf. Und natürlich dieses Forum.

Ich schicke Dir auf jedenfall schon mal viel Kraft und Durchhaltevermögen, den Du kannst es schaffen!!!!

Liebe grüße

Moni

nutellaschnitte
Seit 842 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 07.07.2016 - 14:42
Beitrag vom: 15.02.2016 16:19:44
 
{{ karma }}

Hallo Kesselring,

ich gebe Monika voll und ganz Recht - schämen brauchst du dich auf keinen Fall! Was du schreibst kennt jeder Raucher - zumindestens diejenigen, bei denen der Groschen bereits gefallen ist, die einfach schon verstanden haben dass sie keine "glücklichen" Raucher sind, sondern einfach der Sucht auf den Leim gegangen sind. Das ist der erste Schritt in Richtung Nichtmehrraucher - den hast du bereits in der Tasche.

"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht." heißt ein schönes Zitat von Kafka. Geh den Weg, akzeptiere, dass dich Schmacht überfallen wird und sag dir dabei dass es ein Zustand ist, der vorbei geht. Lass also den Zustand vorbeiziehen und halt ihn nicht fest, indem du dich darauf konzentrierst dass du etwas nicht mehr darfst oder auf ewig verzichten und leiden musst. Und wenn noch alles so zappenduster und unerträglich erscheint. Es geht vorbei... 

Du bist ja eh schon rauchfrei - also komm doch zu uns in die Februargruppe? Dort darfst du übrigens auch jammern und schimpfen wenn du magst. Es wird dir keiner übel nehmen. 

Übrigens nehmen hier auch einige Nikotinersatzpräparate. Die dämpfen die Schmachtattacken ab - ist allemal besser als Rauchen. Das hilft über die Anfangszeit und hält die Motivation aufrecht.

LG

kesselring
Seit 940 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 28.03.2016 - 20:24
Beitrag vom: 15.02.2016 16:39:29
 
{{ karma }}

vielen dank für eure netten zeilen, hat geholfen der tag neigt sich dem ende zu, habe geputzt - es zumindest versucht - irgendwie nur vorwärts - rückwärts geschafft, aber egal, freue mich auf die flucht in den schlaf, morgen muss ich durch den arbeitsalltag mit lauter rauchern - aber hey, werde meine motivation anketten und mitschleppen, keine lust zu sterben; und mein konsum die letzte zeit macht mir dahingehend ziemlich angst, auch die leutchen die mit sauerstoffgerät rumlaufen und trotzdem keine luft kriegen - sollte doch ansporn genug sein, ich seh das jeden tag....

 

nutellaschnitte
Seit 842 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 07.07.2016 - 14:42
Beitrag vom: 15.02.2016 21:30:42
 
{{ karma }}

Hallo Kesselring,

rauchende Kollegen empfinde ich anfangs immer als eine große Versuchung. Die dürfen jetzt rauchen - ich nicht. Es ist deine freie Entscheidung dass du nicht mehr rauchen willst - die haben nichts worauf du in dem Moment neidisch sein musst. Die pumpen sich mit Gift voll, stinken wie Seuche wenn sie wieder reinkommen und du brauchst das (bald) nicht mehr. Lass ein paar Tage verstreichen und du lachst innerlich darüber. 

Schlaf gut und halte durch!!

Kermit79
Seit 1113 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 11.03.2017 - 20:58
Beitrag vom: 20.02.2016 22:55:32
 
{{ karma }}

Ich habe hier eine Seite mit Tipps gefunden: http://superfood-gesund.de/den-koerper-von-nikotin-entgiften/ 

Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen. Gute Nacht für heute!

placeholder
Seit 1424 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 18.10.2018 - 22:06
Beitrag vom: 21.02.2016 11:33:44
 
{{ karma }}

Hallo und guten Morgen 

Eine Bemerkung hätte ich zu den Kollegen. Es ist nicht ganz richtig das Sie rauchen DÜRFEN sondern Sie MÜSSEN immer noch rauchen weil Sie die Sucht noch nicht erkannt und überwunden haben.

Im Prinzip ist es mir am Anfang ähnlich ergangen wie euch. Aber es geht! Bücher lesen - kenne deinen Feind! Wasser  trinken - Kaugummi,  Bonbon und wenn es ganz eng wird - Kräuterzigaretten,  Nikotin frei und schmecken so abscheulich das man keine Lust mehr auf die eine hat!

Gruß und viel Erfolg - Jürgen