Antworten: 20
Views: 2304
Wieder ein Versuch
Andreas1901
Seit 4 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 22.01.2018 - 13:53
Beitrag vom: 18.06.2016 12:04:05
 
{{ karma }}

Ich habe beschlossen,am 20.6. einen weiteren Versuch zu starten Nichtraucher zu werden und zu bleiben.Ich habe es schon oft versucht, und ich hoffe das ich diesmal nicht wieder scheitere.Zumal ich durch das Rauchen auch gesundheitliche Probleme habe.

Falls ihr Tipps habt die das Aufhören erleichtern ,immer her damit biggrin

Gruß Andreas

MonikaL
Seit 842 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 20.01.2018 - 19:39
Beitrag vom: 18.06.2016 13:55:46
 
{{ karma }}

Hallo Andreas,

Willkommen zurück. Als allererstes möchte ich Dir einen Sack voll Sturheit hinstellen und Dich zu Deinem Entschluss beglückwünschen.

Welche Tipps kann ich Dir geben? Früh ins Bett gehen, viel hier im Forum jammern, Kaugummis kauen, Karotten essen. Und denk daran, es ist zu schaffen.

Liebe Grüße 

Moni

Flip-Flop
Seit 586 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 22.01.2018 - 09:48
Beitrag vom: 18.06.2016 14:02:04
 
{{ karma }}

Hallo Andreas,

 

willkommen zurück! winken_mit_hut

Es ist jeder Versuch wert, ich gehöre leider auch zu denen die schon sehr viele Anläufe gemacht haben.

Dadurch lass ich mich nicht entmutigen. Positiv bleiben!

Ich habe vor zwei Tagen aufgehört zu Rauchen, da ich da gerade Urlaub hatte/ habe. Alles in Ruhe angehen lassen, bei mir besonders wichtig, Zeit für mich selbst und für das was mir Spaß macht.

Am ersten Tag war es bei mir die Gewohnheit, die zum Überwinden galt.Tasse Cafè & Zigarette usw. Ablenkung war angesagt und so ging der Tag ganz gut. 

Ich habe mir frischen Obst eingekauft, alles was viel Geschmack hat, Ananas und frische Pfefferminzblätter kauen.

Du packst das und ich wünsche dir viel Glück dazu!

Liebe Grüße

 

Kappepaul03
Seit 1455 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 29.10.2017 - 02:06
Beitrag vom: 18.06.2016 19:47:02
 
{{ karma }}

Hallo Andreas, 

in Deinem Post sprichst Du von "hoffen", von einem "weiteren Versuch" (dem ja moch mehr Versuche folgen könnten) und von "schon oft versucht". Da lese ich zwischen den Zeilen gefährlich offen gehaltene Hintertürchen, die vielleicht einem Scheitern vorbauen wollen und es gerade dadurch herbeiführen könnten. 

Der erste Satz hingegen liest sich, etwas verkürzt, wirklich klasse: "Ich habe beschlossen, am 20.06. ... Nichtraucher zu werden und zu bleiben." Bleibe dabei, genau dabei, und Du hast das Thema ein für alle Mal erledigt!

LG und viel Erfolg!

Kappepaul

Andreas1901
Seit 4 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 22.01.2018 - 13:53
Beitrag vom: 19.06.2016 09:44:32
 
{{ karma }}

Es ist einfach so,das ich in den letzten 4 Jahren so oft versucht habe aufzuhören und immer wieder gescheitert bin.ich habe Angst davor,das ich es wieder nicht schaffe.....

Außerdem werde ich von den Kolleginnen wegen meiner gescheiterten Versuche belächelt.....Das nervt frown

DieKati2
Seit 595 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 22.09.2017 - 23:24
Beitrag vom: 19.06.2016 10:39:07
 
{{ karma }}

Hast Du Dir schon irgendwelche Hilfe dazu gesucht? Sind das Kollegen die selbst rauchen?

MonikaL
Seit 842 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 20.01.2018 - 19:39
Beitrag vom: 19.06.2016 13:28:14
 
{{ karma }}

Das sind ja doofe Kolleginnen. Auch von mir die Frage: Sind das selbst Raucher? Wenn ja, spricht da der Neid (insgeheim will doch fast jeder Raucher aufhören). Wenn nicht, haben sie keine Ahnung wie schwer das ist. Lass Dich auf jedenfall nicht entmutigen 

Andreas1901
Seit 4 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 22.01.2018 - 13:53
Beitrag vom: 19.06.2016 13:33:28
 
{{ karma }}

Es sind Kolleginnen, die aufgehört haben und die ein oder andere die raucht.  Ich glaube jeder der wieder anfängt fühlt sich scheisse. Und natürlich ging es mir nach jedem gescheiterten Versuch auch so...

MonikaL
Seit 842 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 20.01.2018 - 19:39
Beitrag vom: 19.06.2016 13:59:03
 
{{ karma }}

Die aufgehört haben, könnten Dich doch unterstützen. Hast Du sie schon mal um Tipps gefragt?

Auch Du schaffst es. Vielleicht hilft es Dir auch einfach wenn Du auf der Arbeit nicht erwähnst das Du aufhören willst. Sondern machst das still und heimlich für Dich? Ich weiß, normalerweise sagt man, man soll es möglichst vielen Leuten erzählen. Aber wenn Du Angst hast das sie Dich auslachen wenn Du scheiterst verursacht das nur zusätzlichen Druck. Also mir würde das so gehen.

Kermit79
Seit 845 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 11.03.2017 - 20:58
Beitrag vom: 19.06.2016 15:01:15
 
{{ karma }}

Ich schwöre auf die Rauchfrei Apps... Zwar will ich nicht für explizite Werbung hier sorgen, aber mir hat's geholfen. Eine große Motivation war und ist die stetig wachsende grüne Zahl hier unter meinem Namen. Diese Zahl will ich echt nicht mehr wegschmeißen. 

Dann schau mal hier: http://www.nichtraucher.de/forum/default/topic/43863  Die Fortschritte gehen so schnell, da will man einfach nicht mehr rauchen!

Hol Dir Salzstangen und / oder Möhrchen zum Knabbern und um etwas in den Händen zu halten, das hilft ganz gut. Mir half es auch, literweise Tee in mich reinzuschütten. Es gibt ganz viele unterschiedliche Strategien, Du wirst die Richtige schon für Dich finden.

Bleib aber auf jeden Fall ganz dicht bei Deiner Juni-Herde!!!

 

Andreas1901
Seit 4 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 22.01.2018 - 13:53
Beitrag vom: 19.06.2016 19:36:56
 
{{ karma }}

@ Monika, mach ich ja still für mich aber wenn ich rausgehe mit den anderen ohne zu rauchen merken die es und wenn ich drin bleibe merken sie es auch....frown also die Kolleginnen.....Egal was ich mache es wird bemerkt.....

 

@ Kermit Nichtraucher App habe ich auf meinem Smartphonebiggrin

 

MonikaL
Seit 842 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 20.01.2018 - 19:39
Beitrag vom: 19.06.2016 19:50:40
 
{{ karma }}

Andreas, ich dachte mir das so, das Du ihnen einfach sagst das Du reduzierst und deshalb versuchst in der Arbeit nicht mehr zu  rauchen.

Andererseits ist das eigentlich auch doof. Ich weiß dass das blöd ist, aber letztendlich musst Du da einfach drüber stehen. Nimm es als Ansporn den Kolleginnen zu zeigen das Du es auch ksnnst.

Kappepaul03
Seit 1455 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 29.10.2017 - 02:06
Beitrag vom: 20.06.2016 00:48:50
 
{{ karma }}
bearbeitet von: Kappepaul03 · 20.06.2016 - 05:26:40

Hallo Andreas, 

als Wichtigstes wünsche ich Dir einen guten Start in Deine Rauchfreiheit!

Deinen Formulierungen, die ich angesprochen habe, messe ich eine große Bedeutung bei, und es ist wirklich wichtig, dass Du die Weichmacher wegläßt. Wenn Du den Rauchstopp für Dich (nicht für Deine Kolleginnen!) klar hast und weißt, dass Du nicht mehr rauchen willst, dann läßt Du das auch sein. Und dazu gehört viel zu lesen und, wie Kermit schon schrieb, kleine Tricks zu kennen, wie viel Sprudel und Möhren und scharfen Senf zu lutschen, und vor allem bei der Herde zu bleiben und täglich im Forum zu sein.

Hier das allerwichtigste aus meiner Sicht: Auf keine, hörst Du, auf gar keine Diskussion mit der Sucht einlassen, und deshalb, nochmal, ist das Weglassen der Weichmacher so wichtig! Egal, was passiert, es kommt kein einzige Zug mehr über Deine Lippen, weil er zudem an Deiner Situation auch nichts ändert. Lass' Dich nicht austricksen, weil Du jeden Deal mit der Sucht verlieren wirst, so listig hat sie Deine Selbstüberredungskünste im Griff. Just say no!

Punkt. Jetzt ist Schluss! Aus die Maus! 

LG Kappepaul

Andreas1901
Seit 4 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 22.01.2018 - 13:53
Beitrag vom: 20.06.2016 19:14:03
 
{{ karma }}

Hi,

ja heute hat es wohl noch keiner gemerkt.Aber ich hab gesoffen was das Zeug hält. Bis jetzt 2 1/2 l  Wasser .Ja und die Idee mit den Möhren ist mir auch schon gekommen......

Danke für die nette Unterstützung ,

Andreas

MonikaL
Seit 842 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 20.01.2018 - 19:39
Beitrag vom: 21.06.2016 09:15:39
 
{{ karma }}

Hallo Andreas,

na, wie läufts?

placeholder
Seit 587 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 21.01.2017 - 21:05
Beitrag vom: 21.06.2016 13:42:50
 
{{ karma }}

Hallo Andreas winkenmithutblau

 

Ich habe auch Kollegen, die mir sagen, ich würde es ja eh nicht schaffen. Hätte es ja schließlich schon oft genug probiert. Ich hätte halt nicht genug Willenskraft. mad Ich weiß echt nicht was das soll. Von Menschen, die gerne anderen helfen habe ich hingegen gehört, dass jeder Tag ohne Zigarette schon mal prinzipiell ein guter Tag ist. Punkt. Ohne Wenn und Aber. Und das man Nichtraucher sein lernen muss, und lernen ist nun mal Versuch und Irrtum.

Und der schönste Spruch kam von einer Freundin:

"Erst fragen sie Dich, warum Du das tust.

Dann fragen sie Dich, wie Du es gemacht hast!"

blume2

Stella234
Seit 599 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 19.01.2018 - 14:37
Beitrag vom: 21.06.2016 13:55:57
 
{{ karma }}

Es ist völlig egal was andere sagen.

Nur wer es nicht versucht ist schwach.

Jeder Tag ohne Kippe ist ein guter Tag. Und dann schauen wir was morgen kommt.

Bruni Letzter Login: 28.12.2016 - 19:06
Beitrag vom: 21.06.2016 17:13:30
 
{{ karma }}

Hallo Irene! Dieser Spruch von Deiner Freundin gefällt mir sehr sehr gut. Genau so kann es kommen!!!

wünsch Dir noch einen schönen Tag und bis bald, thanx

Bruni

Bruni Letzter Login: 28.12.2016 - 19:06
Beitrag vom: 21.06.2016 17:20:50
 
{{ karma }}

Hallo Andreas, ich glaub Du machst Dir viel zu viel Gedanken darüber was andere sagen. Zuerst einmal musst Du jetzt all Deine Energie in den Rauchstopp stecken. Du musst auch den anderen nicht erklären, warum Du nicht rauchst usw..........oder sonstwas in dem Zusamenhang. Ich glaub, das kostet Dich sonst viel zu viel Energie. embarassed

Aber ich kenne das, mir geht es auch oft so, dass ich viel zu oft nach links und rechts schau. So kann man Gefahr laufen, den Weg geradeaus nicht mehr richtig wahr zu nehmen. Du machst das NR ganz super und ich schick Dir nochmal eine Riesenportion Durchhaltevermögen und Mut.......

liebe Grüße von Bruni

placeholder
Seit 1156 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 22.01.2018 - 21:58
Beitrag vom: 22.06.2016 21:59:13
 
{{ karma }}

Hallo Andreas und auch an die anderen Neulinge herzlich willkommen. 

Kennt ihr  "Nie mehr einen einzigen Zug" von Joel Spitzer? Wenn nicht sehr empfehlenswert. Ist im www frei als PDF verfügbar und hat mir in der Anfangszeit sehr geholfen.

Außerdem habe Ich Kräuterzigaretten genommen wenn es gar nicht mehr ging. Die schmecken so furchtbar - hat man echt keine Lust mehr.

Gruß Jürgen