Antworten: 43
Views: 2723
Es langt jetzt..
Gertis Letzter Login: 03.08.2017 - 10:13
Beitrag vom: 24.04.2017 14:39:26
 
{{ karma }}

So, habe mein Neustart Datum verkürzt. Hatte ja den 15.05.17 angeben. Aber meine Zigaretten langen noch morgen. Dann werden keine mehr gekauft . Das ist meine fester Wille und Entschluß. Dieses Rauchen macht mich seelisch kaputt. Über jede gerauchte Zigarette ärgere ich mich maßlos . Es ist einfach nur noch widerlich. Habe mir Kudzu bestellt. Das sollte morgen eintreffen. Mit meinen negativen Gedanken und Gefühlen bringe ich mich noch um. Das muß ein Ende haben . der Austieg kann nicht so schlimm sein wie diese jetzige Quälerei. Ich hoffe auf ein bißchen Unterstützung.

" Ich bin dem Nikotin über Machtlos und kann so mein Leben nicht mehr meisterm"

Es ist Schluß damit...

Teddie
Seit 947 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 19.01.2018 - 14:55
Beitrag vom: 24.04.2017 16:01:33
 
{{ karma }}

Liebe Gertis, sei gegrüßt winken_mit_hut

super, Dein Posting victor, meinen Glückwunsch!

Richtig machst Du das, sei nur fest entschlossen, das ist die wichtigste Voraussetzung überhaupt! Lass den Kinderkram, wir in unserem Alter haben es doch mittlerweile durchschaut, was das R***n ist und was es vor allen Dingen NICHt ist!

Ich kopiere Dir hier mal einen Beitrag von der Userin Laugh rein, den ich beim Stöbern im Forum irgendwann gefunden hatte-

Zitat:

8 Wochen RAUCHFREI und weiter geht`s "love to laugh"

laugh07

laugh07

Seit 1269 Tagen rauchfrei

Letzter Login: 04.08.2016 - 23:52

Beitrag vom: 30.10.2013 11:49:04

 

1

Hallo Ihr Lieben, bin mir nicht sicher, ob der Beitrag hier richtig ist, wenn nicht, kann er ja verschoben werden. Geschrieben habe ich ihn: 1. Für ALLE die Zweifel haben es zu packen ! 2. um zwischendurch einfach mal DANKE zu sagen ! 3. weil ich heute in Schreiblaune bin 4. damit ich wenn ich "schwanke" hier lesen kann, was ich bereits RAUCHFREI geschafft habe ! Kurze Vorstellung Ich habe 35 Jahre lang :Raucher1: ich finde das sehr :arrrrgh:... Vor einigen Jahren (ca. 2001) habe ich schon `mal einen Rauchstopp praktiziert (probiert!) Nach 3 Wochen dachte ich (ich war auf einer Fete an der es fast nur Raucher gab ) "okey jetzt habe ich die ersten (schlimmen!) 3 Wochen schadfrei überstanden.. also habe ich das doch auch im Griff ..kann ich doch ruhig mal eine oder zwei Zigaretten rauchen.. hör`ich halt morgen wieder auf !!!!" Tsja und so rauchte ich EINE Zigarette .. aus ihr wurden ganz schnell 2 , 3 , 4 ... und ruckizucki war ich wieder "voll dabei" Die darauf folgenden Jahre startete ich einige Versuche aufzuhören. Ich hab es mit Rückführung, Hypnose, jede Woche eine weniger rauchen, Buch führen über Rauchgewohnheit, E-Zigarette ...versucht.. alles erfolglos! Heute weiß ich wieso: Ich war innerlich (noch) nicht bereit ! Ich wollte nicht wirklich! Mitte August 2013 hatte ich eine ganz schlimme Erkältung .. mit schwerer Bronchitis ... also ich war richtig krank! D.h. mir hat - im Gegensatz zu früher wenn ich krank war - die Zigarette nicht mehr geschmeckt!! Ja und dann als ich beim Arzt war und beim "tief Luft holen und ausatmen" meine Bronchien rasseln hörte, bekam ich total die Panik !! Mein Papa ist vor 13 Jahren (mit 62 !!) an Lungenkrebs gestorben .. ich bin 51 Jahre !!! :arrrrgh: Anfängliche EUPHORIE ... Bereits während der Genesung habe ich angefangen mich über Rauchentwöhnung im Netz zu informieren. Habe das komplette Internet auf den Kopf gestellt und viel über NIKOTINSUCHT, RAUCHENTWÖHNUNG, ENTZUGSERSCHEINUNGEN gelesen. Nichtraucherforen, Allan Carr, Fädrich .... ich habe so ziemlich alles verschlungen. Habe mir die App "get rich or die Smoking" auf` mein Handy geladen. Ich war bereit.. ZWEIFEL / ANGST Fand` ich genügend Gründe die FÜR einen Rauchstopp sprachen .. so fand` ich leider auch Gründe die (anscheinend!) dagegen sprachen :rolleyes: Habe u.a. erfahren, dass es wichtig ist die „Verknüpfungen“ (ich rauche wenn/weil …) zu ändern, bzw. zu löschen und natürlich auch, dass es - im Rahmen des Entzuges - zu Stimmungsschwankungen und sogar Depris kommen kann und dass es wegen der Stoffwechselumstellung zur Gewichtszunahme kommt. Na super! Zunehmen, nein, das geht schon mal ganz und gar nicht !!! Stimmungsschwankungen ?? NEIN... brauch` ich nicht (habe eh schon ab und an mit zu kämpfen .. bin mitten in den Wechseljahren !) Hörte meine Freunde sagen: Seit Du nicht mehr rauchst hast nur noch schlechte Laune. Ich malte mir sogar aus, wie ich mit meinem Partner Stress/Streit bekomme und dann doch wieder wie gewohnt zur Kippe greifen würde. GLÜCK und KLICK Und dann kam es zu einem glücklichen Zufall. Meinem Schatz wurde ab dem 04.09.13 ein Kuraufenthalt (mind. 4 Wochen) bewilligt. Für mich war klar, dass ich diese "beziehungsfreie Zeit" für meinen RAUCHSTOPP nutzen werde. Ebenso war mir klar, dass ich mein Vorhaben erst mal für mich behalten würde, denn ich traute mir selber nicht und hatte eine Riesenangst zu versagen. Am 03.09.13 holte ich mir in der Drogerie Johanniskrauttabletten (TIPP: schon einige Tage vor dem Rauchstopp mit der Einnahme beginen) und Vitamin-D. Kaufte mir Möhren, Paprika, Tomaten, Äpfel, Apfelsaft, diverse Tee`s.... Und abends um 23 Uhr kam es zur Verabschiedung. Ich rauchte - ganz bewusst und alleine - meine letzte Zigarette. Übrigens, als ich mich im Forum anmelden wollte, stellte ich fest, dass ich das schon mal 2009 getan hatte !! Aber mehr als angemeldet hatte ich mich damals nicht, denn da war ich ja noch nicht so weit !! DIE ERSTEN TAGE Ich wusste, dass es ca. 3 Tage dauern wird, bis der Nikotinspiegel im Blut auf Null gesunken ist. Und so habe ich diese Zeit erlebt: Der 1. Morgen war irgendwie "komisch" ... auf der einen Seite war ich voll motiviert auf der anderen Seite "hätte" ich sooo gerne eine :Raucher1: Hätte, hätte Fahrradkette... Nix gibt`s !! Kann ja wohl nicht sein, dass ich jetzt schon aufgebe !!! Also auf geht`s . Während der Arbeit knabberte ich schön brav meine Möhren; und nach Feierabend suchte ich Ablenkung. Erstaunlicherweise hatte ich keinerlei Probleme. Dafür habe ich aber fast eine Woche nicht mehr als 3 -4 Stunden geschlafen. Bin oft schweißgebadet aufgewacht oder war um 4 Uhr hellwach. Und dennoch war ich morgens fit und gut gelaunt. Eigentlich auch klar, mit jeder Stunde / jeden Tag hatte ich weniger Kohlenmonoxid im Blut.. DER ERSTE SCHMACHTANFALL An meinem 4. rauchfreien Tag überkam mich ein dermaßen heftiges Verlangen nach einer Zigarette. Ich war total von der Rolle… und habe mich das erste Mal getraut im Forum nach “Hilfe“ zu rufen. Ich habe diesen Abend grün überstanden!! DANKE @all. Ja und am nächsten Tage hatte ich folgendes Erlebnis: In der Mittagpause habe ich einen kleinen Spaziergang gemacht und unterwegs eine kleine Plastiktüte gefunden in der eine frankierter Umschlag - ohne Adresse - war . Darin eine Karte auf der stand: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ! Habe die Karte aufgehoben und werde sie mir zum 100. rauchfreien Tag selber schicken SICH STÄRKEN / ABLENKEN ! Das darauffolgende Wochenende wollte ich eigentlich zu Freunden nach München fahren. Aber ich sagte ab; ich hatte viel zu viel Angst, dass ich wieder rauchen würde. Fühlte mich noch nicht gefestigt! Ich habe die ersten 2 Wochen auch ganz bewusst Raucher – auch rauchende Freunde! gemieden. Stattdessen habe ich viel Zeit mit mir verbracht !! mich total um mich gekümmert und mir Gutes getan (Massagetermine, Frisör, Sauna, viel Bewegung - vor allem an der frischen Luft, gesunde Ernährung...) Habe auch viel Zeit im Forum verbracht; vor allem in der Spiel und Spassecke. VOLLMOND und/oder ALKOHOL Am 15. Tag - Vorabend zum Vollmond - ich hatte mir ein Glas Wein gegönnt, nein, ich glaube es waren 2 .. auf jeden Fall überkam`s mich wieder extrem stark und ich dachte: „JETZT BRAUCHE ich UNBEDINGT eine Zigarette!“ Zum Glück wusste ich, dass ABLENKUNG hilft, also ab ins Forum und wieder habt`s Ihr mir geholfen. WAS ICH BIS HEUTE GELERNT HABE! Auf keinen Fall in Situationen in denen der sich zeigt reinsteigern.. lieber ablenken oder die Situation verlassen. Fühle mich wohl und wenn der mir auf die Schulter klopft, sag`/denk` ich mir "pff... Du bist meine Vergangenheit !! Ich lebe im JETZT! Ich bin und bleibe rauchfrei ! Mir ist bewusst, dass ich :Raucher1: KÖNNTE ... ABER !!! ICH WILL NICHT, DENN ICH BIN JETZT (und in Zukunft!) RAUCHFREI ! Es geht hier um meine Gesundheit - mein Leben !! Ich weiß, dass ich immer aufpassen muss und es "NUR DIE EINE !" auf keinen Fall gibt ! Wer mit dem rauchen aufhören will, sollte dies einzig und alleine für sich tun ! Wer will und stur bleibt packt es !! Inzwischen wissen auch alle dass ich NMR bin ... habe sogar schon eine Freundin "angesteckt". Ich wollte RAUCHFREI werden und Ihr habt mir ALLE zur Seite gestanden. Ein besonders herzlichen Dank an meine SUUPER - Septembergruppe und "last but not least" an die „alten Hasen“ ! Ihr und natürlich auch viele andere Forenmitglieder haben mir geholfen dass ich so manche brenzlige Situation GRÜN überstanden habe .. und wisst Ihr was.. ich könnte gerade vor Freude heulen. Herzlichst Eure laugh07 P.S. Hoffe sehr, dass ich durch meinen Beitrag zeigen konnte, das nichts unmöglich ist. Edith sagt: Menno und schon wieder einen Fehler gefunden oder etwas ausgebessert tztztztz 11 Mal ist aber jetzt genug

Zitatende

Es gibt hier so unendlich viele tolle Beiträge, die helfen, die Klippen zu umschiffen, wenn das NMR-Schiff zu kentern droht!plappern Mir hatte das Lesen hier, das Lesen von Joel Spitzer und Allen Carr's "Endlich Nichtraucher für Lesemuffel" extrem gut geholfen. Wer weiß, ob ich es ohne hinbekommen hätte!

Ein "glücklicher R***r" wird man sowieso nicht mehr werden. Dann doch lieber einmal die A...n fest zusammenkneifen und durch, oder? Es wird ja schließlich immer besser, je länger man sich zeitlich vom letzten ger***ten Giftstängel entfernt!

Ich wünsche Dir die nötige Gelassenheit und den Glauben an Dich, liebe Gertis! Du schaffst das!

Liebe Grüße

Teddieblume2

 

Teddie
Seit 947 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 19.01.2018 - 14:55
Beitrag vom: 24.04.2017 16:42:02
 
{{ karma }}

Und noch ein Beitrag aus dem Forum, der für manche hilfreich sein kann, wie ich finde:

Zitat:

Vorstellungsvermögen und ein Blick nach vorne könnten hilfreich werden.......

 

Also :

 

Zwei Züge fahren mit gleicher Geschwindigkeit auf den Gleisen parallel zueinander...,

 

Der Eine Zug ist diese verdammte Sucht und was auch immer......er ist explosiv...Munitionstransport.....

 

wenn der " hops " geht reißt er deinen Zug mit....in den menschlichen Abgrund......,

 

Mit dem anderen Zu fährt dein Verstand..., deine Vernunft, deine Überzeugung......,

 

Lege den " Schalter " die WEICHE...., für den Muni- Zug um........,

 

Er wird sich mit gleicher Geschwindigkeit immer weiter von Dir entfernen....., die Gefahr nimmt mit fortlaufender Zeit ständig ab

und Du siehst ihm nach, wie er in der Ferne kleiner wird........,

 

Vergleiche Dich nicht mit ihm.......drohe ihm nicht gedanklich......lass ihn seines Weges , seiner Strecke fahren.....,

 

Er wird....versprochen.....am Horizont verschwinden, sich auflösen und dein Zug wird einen sicheren Bahnhof erreichen.......,

 

Viele Erfolg weiterhin,

 

Lieber Gruss,

Hermann

Zitatende

placeholder
Seit 283 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 24.07.2017 - 19:32
Beitrag vom: 24.04.2017 18:51:42
 
{{ karma }}

hio Gertis

 

Du klingst verdammt entschlossen!! Ein gutes Zeichen. Die richtige Einstellung

Ich Kämpfe selber noch, aber du bist auf den richtigen weg.

 

Ziehs durch!!!

placeholder
Seit 356 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 19.11.2017 - 00:09
Beitrag vom: 24.04.2017 21:40:39
 
{{ karma }}

Hallo Gertis, auch ich mag dir die Daumen drücken und dir die nötige Kraft und Sturheit wünschen! ! 

Auch ich kenne es wenn rauchen einfach nur noch nervt,  man sich fast für jede kippe "hasst" und es einfach nur widerlich ist!! Und weißt du was, gut so denn das ist es ja auch! ! !

 

Du schaffst das!!! plappern

 

Lg

Gertis Letzter Login: 03.08.2017 - 10:13
Beitrag vom: 25.04.2017 00:43:40
 
{{ karma }}

Ich sage erstmal Danke . Euer Zuspruch hat mir soviel geholfen. Der lange Text von Teddy...den habe ich 2 x gelesen. Vieles trifft auf mich zu.Ich habe 54 Jahre geraucht mit 16 Monaten Unterbrechung .  (das war 2012)16 Monate habe ich nicht geraucht , dann kam diese silberne Hochzeit, hatte keine Lust hin, aber konnte auch nicht mehr absagen. Irgendwann bekam ich so einen schlimmen Schmachter, ich hätte sonstwas gegeben für "Nur eine Zigarette " Bin dann mal nach draußen gegangen . Dort standen sie , in kleinen Gruppen und genüßlich eine Rauchen. Ohne Überlegung habe ich dann einfach jemanden angesprochen mit dem Satz " Hast du mal eine für mich, habe meine vergessen" Klar bekam ich eine... Die ersten Züge rissen mir fast die Beine Weg , fühlte mich wie bertrunken . Als ich gierig aufgeraucht hatte, torkelte ich rein (hatte aber keinen Alkohol getrunken) mir war so schwindelig von der Zigarette. Nee dachte ich, das ist nicht mehr dein Ding. Aber am nächsten Tag bin ich los und kaufte eine Schachtel . Nur eine Schachtel rauchen , dann ist wieder Schluß. Nun sage ich mir seit 5 Jahren ...Morgen, ja Morgen ist Schluß . Zigaretten weggeworfen und dann wieder neue gekauft. Zerbrochen und in den Müll. Nach ein paar Stunden im Müll gewühlt , zerbrochene Zigaretten rausgewühlt und das geraucht was noch zu rauchen ging . Lippen und Finger verbrannt an den kleinen Resten. Ach ja, die ersten Monate nach der ersten wieder , habe ich heimlich geraucht, weil ich ja wieder aufhören wollte und keiner sollte wissen das ich wider angefangen bin, dieses heimlich , immer die Angst im Nacken das mich jemand von der Familie erwischt , war einfach nur große Quälerei . Bis ich dann endeckt wurde. Man war das schlimm, wäre am liebsten im Erdboden versunken. So gingen die Wochen dahin... Immer wieder gesagt jetzt ist Schluß. Aber immer wider neue gekauft. keiner hat mir mehr geglaubt , am wenigsten ich selbst.. Ich zerfleiche mich mit Selbsthass , bin so unglücklich, es stellten sich Depressionen ein, mit sehr schlimmen Gedanken. Ich habe zugenommen, da ich versucht habe wenig zu rauchen . dafür die Zeit mit Süßigkeiten überbrückt , bis ich die nächste rauchen durfte. Habe mir Zeiten gesetzt . Mit all dem muß Schluß sein.

placeholder
Seit 344 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 13.01.2018 - 14:26
Beitrag vom: 25.04.2017 10:06:59
 
{{ karma }}

NMR - heisst das automatisch Kampf?

Vl. sollte man erst mal an seiner Einstellung basteln?

Wer will uns den warnen vor diesen furchtbaren, steinigen Weg der kaum zu schaffen ist ???

DIE SUCHT

Warum freue ich mich auf einen Urlaub ? Auf Veränderung, neue Wege, Aussichten, Gerüche neue Gedanken.

Wenn ich einen Berg hochlaufe sehe ich viel Neues am Wegesrand und wenn ich mein Ziel erreicht habe bin ich stolz auf mich.

Auch wenn der Puls rast die Lunge pfeift und die Knie zittern es ist doch herrlich hier smile

Der Weg wurde mir nicht geschenkt, aber das Ziel entschädigt für (fast) alles....

Warum also muss ich den Weg zum NMR so verbissen und angstbesetzt gehen, mich abschotten gegen alles was jetzt Neu ist?

Vielleicht wird es viel einfacher und spannender mal endlich einen neuen Weg zu gehen als den alten gut geteerten.

Vielleicht sind es genau diese neuen und ja auch SCHÖENEN Erfahrungen denen man ein bischen aufgeschlossener begegnen sollte.

Leben bedeutet Veränderung (die sollte man zulassen)

und nicht nur Kampf victor

Gertis Letzter Login: 03.08.2017 - 10:13
Beitrag vom: 25.04.2017 14:39:51
 
{{ karma }}

Von Kampf ist eigentlich keine Rede.  Ich kann nicht gegen etwas kämpfen was stärker ist als ich. Die Zigaretten haben micht in diese Situationen wie Depressionen , negative Gedanken ohne Ende u.s.w. , das will ich nicht mehr. Ich will diese Sucht zum Stillstand bringen , ja...und ich weiß jetzt das der erste Zug aus einer Ziggi mich wieder dahinbringt ...in dieses Loch. Ich will endlich raus aus diesem Gefängnis der Sucht. Frei sein...Ich bin froh , das ich endlich diesen Entschluß gefaßt habe.. Vielleicht hast du ja etwas nicht richtig verstanden von meinem geschreibsel. So wie ich es geschrieben habe, ist die Situation im Moment und das will ich endlich ändern...alte Glaubenssätze löschen und neue anlegen...

placeholder
Seit 266 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 04.05.2017 - 21:53
Beitrag vom: 26.04.2017 20:38:42
 
{{ karma }}

Hallo Gertis,

ich kenne deine Gedanken sehr gut. Ich bin erst den 6. Tag rauchfrei. Und da habe ich natürlich auch noch ganz viel Lust auf eine Zigarette.

Nur bei mir ist es so, ich habe meiner Enkeltochter (5 Jahre) versprochen, aufzuhören. Das war vor Ostern.

Nun hat sie mich letzte Woche besucht und gesagt: Omi, du hast doch gesagt, dass du das Rauchen aufhörst. Aber das hast du bestimmt vergessen.

Da habe ich gewußt, wofür ich mich anstrenge.

Gestern hat sie zu mir gesagt, Omi, du wollstest doch mit dem rauchen aufhören und ich habe ihr gesagt: ich habe mit dem rauchen aufgehört.

So, und jetzt? Es geht nicht mehr, dass ich rauche. Nicht mal eine einzige Zigarette, heimlich. Weil, dann bin ich wieder dabei.

Und wie sollte ich das dann meinem 5 jährigen Enkelkind erklären?

LG und gutes Durchhalten

Und danke an alle im Forum, die uns Frischlinge unterstützen! Danke, Danke, Danke!

Gertis Letzter Login: 03.08.2017 - 10:13
Beitrag vom: 27.04.2017 09:21:08
 
{{ karma }}

Hallo Miss_Daisy,

heute hast du schon Tag 7. und ich den ersten Tag. Auch ich habe einen Enkel der das rauchen haßt. Ich lese hier im Moment viel. Das lenkt ab .

LG ...wir halten durch

 

Merili
Seit 668 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 21.01.2018 - 10:53
Beitrag vom: 27.04.2017 17:55:59
 
{{ karma }}

Hallo und willkommen Hertis und Miss Daisy! Ihr habt eine gute Entscheidung getroffen! Es lohnt sich sehr, durchzuhalten. Ihr könnt stolz auf eich sein! Mir hat am Anfang die Salamitaktik genutzt: statt zu sagen: ich rauche nie mehr! Habe ich gesagt: ich rauche heute nicht. Jeder Morgen begann mit dem Satz: heute rauche ich nicht. Und abends hab ich mich gelobt u d gesagt: toll, du hast nicht geraucht!!! Die Zeit arbeitet für euch. Es wird mit immer leichter. Eure Gesundheit, Fitness und Familie werden es euch danken!!!! Bleibt stur und grün. 

placeholder
Seit 309 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 06.06.2017 - 19:22
Beitrag vom: 27.04.2017 20:58:54
 
{{ karma }}

Hi Gertis, schön, dass du wieder dabei bistbanane

Das freut mich echt, diesesmal klappt es, du hast ja schon nen Vorlauf der noch nicht so lange her ist.

 

@  miss daisy,   das ist toll, dass du für dein Enkelkind echt aufhören möchtest, dein Enkelkind meint es gut mit dir, Zigaretten verkürzen das Leben. ..ohne Zigaretten hat dein Enkelkind viel mehr von Dir ...und du  bist ein tolles Vorbild.

Gertis Letzter Login: 03.08.2017 - 10:13
Beitrag vom: 28.04.2017 09:29:39
 
{{ karma }}

Ja Sissyfirst, ich hatte schon mal den Vorlauf, aber hatte auch schon mal 15 Monate geschafft. Diesmal will ich mich nicht austricksen lassen.

Teddie
Seit 947 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 19.01.2018 - 14:55
Beitrag vom: 29.04.2017 21:32:40
 
{{ karma }}

winken_mit_hutGertis, einfach super, Du hast den dritten Tag! Meinen respect

Du schaffst es diesmal, ganz bestimmt!

bananebananebanane

Liebe Grüße blume2

Gertis Letzter Login: 03.08.2017 - 10:13
Beitrag vom: 30.04.2017 13:43:09
 
{{ karma }}

ja, und heute fällt es mir soooo schwer. Aber das geht vorbei...ich weiß es ja. Wede mich gleich ordentlich durchpusten lassen. werde mit dem Hund eine große Runde laufen. In der Natur habe ich überhaupt keinen Schmacht. Ich finde die Natur dann einfach nur schön.

Merili
Seit 668 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 21.01.2018 - 10:53
Beitrag vom: 30.04.2017 14:16:18
 
{{ karma }}

Lieber  neu- Nicht mehr Raucher, stöbert mal in dem Faden"besonders ekelhafte Rauch Situationen", ich habe ihn gerade nach oben geschoben. Da vergeht euch die Lust aufs Rauchen ganz sicher. Und ihr werdet euch, wie alle hier, in dem ein oder anderen post wiederfinden... All das habt ihr nun nicht mehr nötig, seid froh!

placeholder
Seit 293 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 08.12.2017 - 15:36
Beitrag vom: 30.04.2017 14:44:26
 
{{ karma }}

Danke fürs Schieben,  Merili! Ich habe mich gleich in den ersten Tagen stundenlang mit diesen Stories beschäftigt. Zufällig bin ich beim Stöbern darauf gestoßen...Ich hab den Faden nur mehr gefunden, wenn ich "besonders ekelhafte Rauchersituationen" gegoogelt habe..

Jedesmal wenn die Lust auf eine Ziggie kam, habe ich an die Geschichte von dem Mann gedacht der nur 10 Minuten Pause hatte und Klo, Rauchen und Essen unter einen Hut bringen musste...oder die Geschichte, wo die letzte Zigarette auf den nassen Boden des Bahnhofsklos fällt...Bei mir waren diese Geschichten sehr, sehr wirksam - und auch lustig. monkey1

placeholder
Seit 356 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 19.11.2017 - 00:09
Beitrag vom: 04.05.2017 20:45:57
 
{{ karma }}

Gertis, wie geht es dir? ? 

 

Lg

Ray4Qh
Seit 15 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 08.01.2018 - 00:34
Beitrag vom: 05.05.2017 00:38:41
 
{{ karma }}

Hallo Gertis, was Du so schreibst, könnte fast von mir stammen. Scheinbar geht es jedem Raucher ähnlich, der einmal diese unendliche Freiheit und Ruhe des Nichtrauchens erlebt hat. Als ich nach 8 Monaten NMR wieder mal eine "probiert" hatte, war mir im Kopf klar: nein, das will ich nicht mehr !

Trotzdem kam nach einem Monat wieder eine dazu und nach weiteren 3 Wochen wieder eine usw. Innerhalb eines Jahres war ich wieder voll auf Kippe und seitdem ist mein Leben nur noch Chaos. Chaos in mir selbst. Inzwischen hab ich echt schon vergessen, wie toll das Gefühl als NMR war. Das Nikotin vernebelt alle klaren Gedanken. Habe Angst, Gewicht zuzulegen, bin eh schon so eine Naschkatze. Panische Angst, fett zu werden obwohl ja eigentlich das Nikotin dran schuld ist, wenn man nach dem Rauchstopp zunimmt. Der Zuckerhaushalt ist eben völlig durcheinander durch die blöde Raucherei. Aber es wird werden. Ich bin nervlich am Ende weil ich immer denke, ich schaffe das nie mehr im Leben.

Heule deswegen wie ein kleines Kind, fühle mich von der Sucht beherrscht. Nein, ich will das nicht mehr....

Gertis, komm, wir packens nochmal richtig an und wir werden das doch auch nochmal schaffen, wär doch gelacht !

GlG

Andrea

placeholder
Seit 266 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 05.06.2017 - 16:20
Beitrag vom: 05.05.2017 05:46:46
 
{{ karma }}

Ich habe auch frisch am 2.05 aufgehört. Kommt doch zu mir in die "Maikäfergruppe" ich bin da bisher ganz alleinecrying Da können wir uns dann schön unterstützen und auch ordentlich jammern wenn uns danach istbiggrin Toll das ihr nicht aufgebt und es immer wieder probiert, irgendwann klappt espleased