Antworten: 13
Views: 1129
Endlich ist es so weit.
placeholder
Seit 275 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 30.05.2017 - 14:53
Beitrag vom: 28.04.2017 15:42:41
 
{{ karma }}

Ich bin jetzt 30 Jahre alt, die erste heimliche Zigarette mit Freundinnen habe ich im Alter von 11 Jahren geraucht, regelmäßig angefangen zu rauchen habe ich dann im Alter von 14 (!) Jahren... weil ich mich in der Schule, in der ich damals war extrem unwohl gefühlt habe und von einem Mitschüler gemobbt wurde.

Da meine Eltern auch schon seit ihrer frühen Jugend rauchen war es quasi eine Selbstverständlichkeit, dass Rauchen einem etwas Positives bringt und hilft, wenn man Probleme hat. Ich erinnere mich auch, mich cool und rebellisch gefühlt zu haben, als ich da versteckt hinter dem Schuppen der Nachbarn stand und heimlich geraucht habe wie eine junge Erwachsene...

Was mit 2- 3 Zigaretten pro Tag beim Spazierengehen mit dem Familienhund auf einem verlassenen Feldweg begann endete mit etwa einer Big Box pro Tag, allerdings auch nur „so wenig“, weil ich für mehr gar keine Zeit gehabt hätte und mein Mann es auch nicht gerne sah, wenn ich nach der Arbeit Kette rauchte. An Wochenenden, an denen mein Mann arbeitet, wurden es natürlich gern noch einige Zigaretten mehr, vom Feierngehen ganz zu Schweigen, ich glaube fast, ich bin mitunter und je nach Gesellschaft und Location auf bis zu drei Schachteln gekommen.

Vor genau einem Jahr war ich so weit und habe, nachdem ich drei Mal Allen Carrs The easy way to stop smoking als Hörbuch gehört habe, endlich so weit, aufzuhören. Na gut, noch die letzte Schachtel zum Abschied, aber dann war ich wirklich so weit. Mein 4 Jahre älterer Bruder, der mir ein paar Jahre Raucherkarriere voraus hatte, hatte schließlich vor einem halben Jahr nach der Geburt seiner Kinder und dem Besuch eines Nichtraucherseminars zusammen mit seiner Frau auch aufgehört, meine Schwester, die schon immer aufhörte, nachdem eines ihrer Geschwister aufhörte (weil sie die Beste von uns ist und es nicht auf sich sitzen lassen kann nicht die Beste zu sein) ebenfalls. Auch ich war felsenfest davon überzeugt, nun im Geiste bereits Nichtraucherin zu sein und dass es mir überhaupt nicht schwerfallen würde. Aus dem Aufhören (ein paar kurze Wochen lang) wurde das Schnorren von Zigaretten bei Fremden, dann der Kauf einer kleinen Schachtel. Zunächst habe ich nur eine Zigarette für den Weg nach der Arbeit eingesteckt und die Schachtel Zuhause versteckt, damit mein Mann sie nicht sah. Zu der Zigarette für den Heimweg gesellte sich am nächsten Tag die Zigarette für den Weg zur Arbeit. Gleichzeitig begann ich auch wieder, Zuhause auf dem Balkon zu rauchen, allerdings nicht mehr auf dem Stuhl sitzend, denn da hätte mich ja jemand aus meiner Familie beim Vorbeifahren sehen können, sondern auf dem Balkonboden hockend, wo die Vorbeifahrenden dann nur mysteriöse Rauchwolken ohne Verursacher gesehen haben. Irgendwann kam mein Mann mir jedoch trotz eifrigen Zähneputzens, Händewaschens und Deosprühens auf die Schliche, weil nicht genug Zeit zwischen der letzten Zigarette und seiner geschätzen Heimkehr lag und er es schlicht und einfach trotz aller Täuschungsmanöver und Geruchsbeseitigungstaktiken an mir roch.

Kurz darauf fing ich dann wieder ganz an, er wusste es ja eh und meine Schwester hatte mittlerweile auch wieder auf ihren Dorffeiern geraucht, es gab also keinen Grund mehr für meine Heimlichkeiten, auch im Büro ging ich nun wieder ab und an runter, um eine zu rauchen, die Scham vor meinen nichtrauchenden Kolleginnen war fast schon am schlimmsten, hatte ich doch zuvor stolz von meinem Nichtrauchen berichtet. Von 1 kam ich also weider auf 2, 3, 4, 5 bis hin zu mindestens 20 Zigaretten am Tag. Aber ihr kennt das ja alle. Scheißmosnster, womit wieder mal bewiesen wurde, dass eine Zigarette selten allein kommt.

Nun, genau ein Jahr später ist es wieder so weit. Meine letzte Zigarette habe ich am 21.04.2017 geraucht und bin froh, munter und hoffnungsvoll, dass es nun tatsächlich die letzte war. Für immer.

placeholder
Seit 291 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 08.12.2017 - 15:36
Beitrag vom: 28.04.2017 17:31:30
 
{{ karma }}

Hi Talina! Super, du hast die richtige Entscheidung getroffen! Ja, ich glaube das kennen viele hier beim Aufhören....Schnorren bei Fremden...die Ziggi auf dem Nachhauseweg...Obwohl es ja angeblich Leute geben soll, die nur ab und zu eine rauchen, bei mir funktioniert das nicht - und ich kenne auch niemanden persönlich der "kontrolliert rauchen" kann. Also, liebe Talina, wenn ES yeeperdir das nächste Mal flüstert, dass du ruhig mal wieder eine rauchen könntest, dann bleib stark und sag einfach NEIN! Und wenn du NEIN sagst, dann meinst du NEIN. Bleib stark! cool

placeholder
Seit 307 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 06.06.2017 - 19:22
Beitrag vom: 29.04.2017 18:06:47
 
{{ karma }}

Hi Talina,

Ich glaub ich hab hier noch nie soo ausführlich gelesen wie gefährlich so eine Zigarette,  ach nur diese Eine, sein kann.

Echt beeindruckend.ghost

Aber gut ist, dass du dir da garnichts vormachst  von wegen Stress gehabt oder sonstiges sondern dir  klipp und klarr darüber bewusst bist dass es nicht bei Einer bleibt...und wie langsam schleichend die nächsten dazukommen. 

Ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen viel Erfolg...

Alles Liebe Sissy

 

P.s. Du hörst nicht auf um vor deinen Nichtrauchenden Kollegen gut dazustehen,  oder deinem Mann besser zu gefallen,  oder mit deinen Geschwistern mithalten zu können....

Nein, du hörst auf weil du es willst, ganz allein für dich, weil es deine Entscheidung ist kein Gift mehr zu inhalieren und auch noch teuer dafür zu zahlen (das Geld kannst du demnächst für shoppen und tolle Reisen ausgeben- bei nur 20 Zigs am Tag schon mehr als 2000 Euro im Jahr)

Und da du kein Gift inhalierst ist dir natürlich auch bewusst,  dass du das gesparte Geld auch viel länger mit deinem Mann zusammen genießen kannstcool

 

 

placeholder
Seit 307 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 06.06.2017 - 19:22
Beitrag vom: 29.04.2017 21:21:56
 
{{ karma }}

Talina, dein Text ist echt hilfreich für alle die, die denken ach, nur diese eine. 

Und eben weil er so hilfreich ist wollte ich dir ein like dafür geben...dummerweise bin ich auf den falschen likebutton gekommen und es lässt sich nicht rückgängig machen. Hab den Support schon angeschrieben., aber da tut sich nichts. Kann so oft ich will auf den anderen Button klicken, es bleibt dabei. Ich hoffe,  dass sich beim Support bald was tut. Tut mir echt leid.

GROßES  SORRYunwuerdig

Teddie
Seit 945 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 19.01.2018 - 14:55
Beitrag vom: 29.04.2017 21:29:25
 
{{ karma }}

Einen Support gibt es praktisch nicht.

Ich habe auf like gedrückt, sodass der Beitrag wieder neutral ist.

Liebe Grüße

Teddieblume2

placeholder
Seit 307 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 06.06.2017 - 19:22
Beitrag vom: 29.04.2017 23:21:19
 
{{ karma }}

Danke Teddiejump

Gertis Letzter Login: 03.08.2017 - 10:13
Beitrag vom: 30.04.2017 13:47:33
 
{{ karma }}

Talina, das hat mich stark berührt was du geschrieben hast. Genauso habe ich mich auch verhalten . Nur mal einen kleine Schachtel noch und nur eine Rauchen. Dann fing das Versteckspiel an. Dieses heimlich rauchen ist eine seelische Folter...

placeholder
Seit 275 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 30.05.2017 - 14:53
Beitrag vom: 04.05.2017 22:46:35
 
{{ karma }}

Ich freue mich, dass euch mein kleiner Text gefallen hat. 

Leider habe ich erst jetzt eure lieben Kommentare lesen können, weil ich mich ehrlich gesagt bis jetzt gar nicht mehr eingeloggt habe. 

Danke für eure lieben Worte und Unterstützung! 

Ich habe jetzt die Zwei-Wochenmarke überschritten und -ich kann es selbst kaum glauben- ich habe jede Sekunde genossen!

Ich bin so glücklich darüber und ich sehe nur die positiven Seiten. Ich habe so viel mehr Zeit zum ... einfach zum Leben ... um die Dinge zu tun die mir Spaß machen und das Schönste ist natürlich das auch hier viel zitierte "Nichtrauchenmüssen". 

Man MUSS wirklich nicht rauchen, sondern kann einfach sein Leben leben und den angebliche Stress, den man mit der Zigarette bekämpft hat, da-da-da-da: Der kam wirklich von den Zigaretten selbst!!! 

:):)

placeholder
Seit 275 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 30.05.2017 - 14:53
Beitrag vom: 05.05.2017 10:03:33
 
{{ karma }}

Gertis schrieb:

Talina, das hat mich stark berührt was du geschrieben hast. Genauso habe ich mich auch verhalten . Nur mal einen kleine Schachtel noch und nur eine Rauchen. Dann fing das Versteckspiel an. Dieses heimlich rauchen ist eine seelische Folter...

 

Das ist es wirklich, Gertis. Deshalb hoffe -NEIN! Deshalb weiß ich, dass wir niemals mehr in die Verlegenheit kommen werden.

placeholder
Seit 275 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 30.05.2017 - 14:53
Beitrag vom: 05.05.2017 10:05:02
 
{{ karma }}

Sissyfirst schrieb:

Talina, dein Text ist echt hilfreich für alle die, die denken ach, nur diese eine. 

Und eben weil er so hilfreich ist wollte ich dir ein like dafür geben...dummerweise bin ich auf den falschen likebutton gekommen und es lässt sich nicht rückgängig machen. Hab den Support schon angeschrieben., aber da tut sich nichts. Kann so oft ich will auf den anderen Button klicken, es bleibt dabei. Ich hoffe,  dass sich beim Support bald was tut. Tut mir echt leid.

GROßES  SORRYunwuerdig

Haha, kein Problem, Sissyfirst. Danke für deinen like!

placeholder
Seit 275 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 30.05.2017 - 14:53
Beitrag vom: 05.05.2017 10:14:48
 
{{ karma }}

Sissyfirst schrieb:

Hi Talina,

Ich glaub ich hab hier noch nie soo ausführlich gelesen wie gefährlich so eine Zigarette,  ach nur diese Eine, sein kann.

Echt beeindruckend.ghost

Aber gut ist, dass du dir da garnichts vormachst  von wegen Stress gehabt oder sonstiges sondern dir  klipp und klarr darüber bewusst bist dass es nicht bei Einer bleibt...und wie langsam schleichend die nächsten dazukommen. 

Ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen viel Erfolg...

Alles Liebe Sissy

 

P.s. Du hörst nicht auf um vor deinen Nichtrauchenden Kollegen gut dazustehen,  oder deinem Mann besser zu gefallen,  oder mit deinen Geschwistern mithalten zu können....

Nein, du hörst auf weil du es willst, ganz allein für dich, weil es deine Entscheidung ist kein Gift mehr zu inhalieren und auch noch teuer dafür zu zahlen (das Geld kannst du demnächst für shoppen und tolle Reisen ausgeben- bei nur 20 Zigs am Tag schon mehr als 2000 Euro im Jahr)

Und da du kein Gift inhalierst ist dir natürlich auch bewusst,  dass du das gesparte Geld auch viel länger mit deinem Mann zusammen genießen kannstcool

 

 

 

Hallo Sissy,

vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich wollte damit gar nicht ausdrücken, dass ich für meine Kollegen, Geschwister oder sonstwen aufhören wolte, aber die Scham darüber, wieder anzufangen ist eben dann umso höher, wenn man es schon stolz kundgetan hat, endlich nicht mehr zu rauchen. Aber es nicht kundzutun ist meiner Meinung nach auch keine gute Idee. Ich denke sogar, die Scham, die ich letztes Mal gefühlt habe hilft mir jetzt, beim endgültigen Aufhören dabei, wirklich nicht wieder anzufangen. Ich versuch nun immer schon, Raucher mit den Augen einer NMR anzusehen und fühle wirklich Mitleid mit den NR dafür, dass sie das jetzt einfach tun müssen und es ihnen einfach ÜBERHAUPT NICHTS bringt außer all den Nachteilen, die wir ja alle kennen und ich muss sagen, es ist wirklich toll, nicht zu rauchen. Manchmal fühle ich zwar in den Situationen, in denen ich vorher zur Zigarette gegriffen hätte, so ein Ziepen im Brustkorb und bekomme irgendwie Lust darauf zu rauchen, aber ich sage mir dass einfach, wie bescheuert das jetzt sein würde, dass es mich auf einen Schlag 6 Euro kosten würde, ich danach beschämt vor mir selbst wäre, ich stinken würde, meine Zähne wieder gelber werden würden, meine Selbstachtung im Keller wäre unhd ich dann vor allem eine Schachtel Zigaretten an der Backe hätte, die ich aufrauchen MÜSSTE, denn was macht man sonst als trockener Raucher mit einer ganzen Schachtel Zigaretten. Ich weiß auch, dass ich mir nach dieser einen Schachtel noch eine und noch eine und noch eine (ihr versteht, worauf ich hinauswill) kaufen würde und wieder bei 0 wäre.

Aber ich habe ja das Glück, es einfach nicht tun zu müssen und dafür bin ich sehr dankbar. Das Duchlesen dieses Forums hat mir ebenfalls sehr geholfen, weil man eben immer wieder diesen Spiegel vors Gesicht gehalten bekommt. Also weiter so, liebe NMR, gemeinsam schaffen wir das!

placeholder
Seit 275 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 30.05.2017 - 14:53
Beitrag vom: 05.05.2017 10:18:36
 
{{ karma }}

lousie schrieb:

Hi Talina! Super, du hast die richtige Entscheidung getroffen! Ja, ich glaube das kennen viele hier beim Aufhören....Schnorren bei Fremden...die Ziggi auf dem Nachhauseweg...Obwohl es ja angeblich Leute geben soll, die nur ab und zu eine rauchen, bei mir funktioniert das nicht - und ich kenne auch niemanden persönlich der "kontrolliert rauchen" kann. Also, liebe Talina, wenn ES yeeperdir das nächste Mal flüstert, dass du ruhig mal wieder eine rauchen könntest, dann bleib stark und sag einfach NEIN! Und wenn du NEIN sagst, dann meinst du NEIN. Bleib stark! cool

 

Danke dir Louise, das bleibe ich!

Ich glaube, es gibt sogar Leute die das tatsächlich kontrollieren können, weiß aber auch, dass ich definitiv nicht dazugehöre und nicht dazugehören werde.

1967-Mustang
Seit 255 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 17.01.2018 - 22:47
Beitrag vom: 07.06.2017 23:17:38
 
{{ karma }}

Hi Talina,

für Deinen Text, Daumen hoch! Habe natürlich auch mit like gestimmt!

Daumen hoch für Deinen Entschluss wieder rauchfrei zu sein!!!

 

L.G. aus Hamburg

placeholder
Seit 478 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 15.01.2018 - 14:36
Beitrag vom: 08.06.2017 10:13:28
 
{{ karma }}

Guten Morgen Talina toller Text wunderbar geschrieben.

Tolle grüne Zeit wünscht dir Heide und alle anderenrespectwinken_mit_hut