Antworten: 4
Views: 650
Ich gebe langsam die Hoffnung auf.... :-(
placeholder Letzter Login: 12.07.2017 - 21:48
Beitrag vom: 12.07.2017 21:45:37
 
{{ karma }}

Eigentlich habe ich vor fast 20 Jahren aufgehört zu rauchen! Und das für ganze 2 Jahre! Und seitdem ist es ein ständiges auf und ab. Dann wurde ich süchtig nach Nikotinkaugummis...

Seit ein paar Jahren ist es ganz schlimm: Wenn ich mich nicht so gut fühle, kaufe ich eine Packung Zigaretten, rauche die Hälfte und schmeiße sie dann halbvoll in den MÜlleimer, dann renne ich zur Apotheke und kaufe NIkotinkaugummis. Kaue ebenfalls ein paar und werfe auch die wieder weg (vor Ekel und schlechtem Gewissen). Auch Pflaster sind ab und an mal dran..

Dann bin ich so genervt, dass ich für eine Woche abstinent bin und dann geht alles wieder von vorne los.. .

Dieses Verhalten ist völlig verrückt und treibt mich in den Wahnsinn!!Ich dachte immer, ich bekomme diesen Teufelskreislauf in den Griff, aber mittlerweile glaube ich nicht mehr dran...  :-(Hat irgendwer Tipps für mich?

 

placeholder
Seit 333 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 27.01.2018 - 13:47
Beitrag vom: 12.07.2017 23:33:45
 
{{ karma }}

Ganz einfach....du steckst permanent im Entzug fest.

Heute Nikotin über die Ziggis, dann da Nikotin über Kaugummis, dann Nikotin hier und da mal übern Pflaster.....und dann der Horror. 5 Tage abstinent seinargh also heute Nikotin über Ziggis,  dann da Nikotin über Kaugummis, dann Nikotin.............

 

Und täglich grüßt das Murmeltier, dein eigener Hollywoodfilm.

Natürlich geht es dir bescheiden....

Wie hast du denn vor 20 Jahren aufgehört? Genauso? 

Warum willst du denn wieder aufhören?

Kannst dir vorstellen, statt einer Woche auch mal 14 Tage Clean zu sein? Würdest Du das schaffen?

 

 

placeholder
Nordleuchte88
abgemeldet
Beitrag vom: 13.07.2017 10:02:29
 
{{ karma }}

Hast Du es mal mit Hypnose versucht?

 

chrisi1980
Seit 319 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 05.04.2018 - 15:01
Beitrag vom: 13.07.2017 10:18:07
 
{{ karma }}

Hallo Kajya,

für mich sieht das so aus als ob du Angst vor dem Entzug hast. Versuche es doch mal mit sanften Entzug. Benutze die Nikotinpflaster, es ist nichts schlimmes dabei auf Hilfsmittel zurück zu greifen. Kaugummis finde ich aber ekelig.  Mir hat das Pflaster geholfen. Benutz doch die Pflaster zum aufhören. Oder versuch 1 Woche und 1 Stunde abstinent zu bleiben und dann 1 Woche und 2 Stunden usw.  Durch die harte Zeit musst du aber durch, dann wird es leichter. Es wurde damals doch auch leichter oder nicht?

Oder mach dir einen Plan, z.B. am Sonntag die letzte Zigarette vor dem Schlafen gehen, dann Pflaster oder Kaugummis eine Woche lang mit Dosis x am Tag, in der 2. Woche die Dosis y am Tag usw. Es wird nicht diskutiert, es wird nicht die Dosis verändert oder von dem Plan abgewichen.  Ziehe den Plan knallhart durch, auch wenn es wehtut!

Komme zu uns in die Junikäfer Gruppe dort kannst du dich jeden Tag ausheulen und meckern soviel du möchtetst.

Viel Kraft und Sturrheit wünsche ich Dir!

Christian

placeholder
Seit 453 Tagen rauchfrei
Letzter Login: 22.04.2018 - 20:37
Beitrag vom: 14.07.2017 11:57:15
 
{{ karma }}

Hallo Kajya,

vielleicht versuchst du es mal mit einem kompletten reset! Keine Nikotinersatzstoffe aber dafür mentale und ggf. medizinische Unterstützung durch deinen Hausarzt. Meiner hat mir - neben dem Handauflegen durch die Praxis Plümer Rieke  - sehr geholfen. Mit Akkupunktur, obwohl er selbst gesagt hat, das habe seiner Meinung nach nur Placebo Effekt, mir hat es geholfen!

Steck den Kopf nicht in den Sand, erklären dich nicht für doof, es ist eine Sucht, gegen die wir hier arbeiten! Und die wird man eben nciht so einfach los. Hier im Forum darfst du aber jammern und schimpfen und dir helfen lassen!

Mach einen Neustart!

Liebe Grüße, Katja