Rauchen vor der Schwangerschaft erhöht das Asthma Risiko des Kindes

17.12.2014 05:12

Nicht nur Frauen, die in der Schwangerschaft nicht auf Zigaretten verzichten wollen, riskieren die Gesundheit ihres ungeborenen Kindes, sondern auch rauchende Männer erhöhen das Risiko einer späteren Erkrankung. So erhöht das Rauchen vor der Zeugung zum Beispiel das Risiko einer späteren Asthma-Erkrankung.

Rauchen vor der Zeugung

Rauchen vor der Zeugung schädigt nachweislich das Leben deines ungeborenen Kindes — die Folge von Tabakkonsum können schwerwiegende Asthma-Erkrankungen sein. Wichtig dabei ist, dass nicht nur die Zigarette vor der Zeugung schadet, sondern bereits Männer, die zehn Jahre rauchen, dieses Risiko um ein Vielfaches erhöhen. Spermien sind in bestimmten Entwicklungsphasen besonders anfällig für schädliche Stoffe. Das bedeutet: Je früher du mit dem Rauchen begonnen hast, desto höher das Risiko für dein Kind, später an Asthma zu erkranken.

Verantwortung beginnt schon vor der Zeugung

Verantwortung für das ungeborene Leben deines Kindes beginnt also schon weit vor der Zeugung. Das Risiko einer späteren Erkrankung ist einfach viel zu hoch, um nicht darüber nachzudenken, mit dem Rauchen aufzuhören. Grundsätzlich sollte deine Gesundheit Grund genug sein, mit der Rauchentwöhnung zu beginnen. Viele Raucher haben Angst vor einer Gewichtszunahme oder vor Entzugserscheinungen — aber wie gewichtig sind diese kleinen Beeinträchtigungen, wenn man dafür ein gesundes und glückliches Kind in den Armen halten kann? Unterstützung, um mit dem Rauchen aufzuhören, gibt es an vielen Stellen. Informieren kannst Du dich beispielsweise hier auf nichtraucher.de. Neben Hilfe und Auklärung findest Du hier auch Therapieangebote, die Dir helfen deine Sucht loszuwerden.

Schutz des ungeborenen Lebens

Du solltest Dir also schon weit vor der Familienplanung mit deinem Partner darüber Gedanken machen, wie ihr am besten mit dem Rauchen aufhören könnt. Um unser Beispiel wieder aufzugeifen: . Wer beispielsweise vor der Zeugung zehn Jahre geraucht hat, erhöht das Risiko um 50%. Gerade wer in jungen Jahren mit dem Rauchen begonnen hat, erhöht die Wahrscheinlichkeit für eine Erkrankung bei seinem Nachwuchs Nichtraucher werden lohnt sich deshalb immer, zum einen schonst du dein Leben, zum anderen zeigst du Verantwortung für deinen ungeborenen Nachwuchs und ermöglichst ihm so einen gesunden Start in ein gesundes Leben.

0 | Kommentare Um ein Kommentar abzugeben, musst Du angemeldet sein.

  • Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.