Bewegung

Die Anzahl an Kalorien, die früher das Nikotin verbrannt hat, solltest Du jetzt einfach selbst durch etwas mehr Bewegung verbrauchen. So vermeidest Du eine Gewichtszunahme und tust etwas dafür schneller wieder fit zu werden. Außerdem wirst Du durch körperliche Aktivitäten abgelenkt und hast nach dem Sport meist weniger Appetit. Am besten unterstützt Du deine Raucherentwöhnung durch ein Fitness-Programm.

Wenn Du bis jetzt keinen Sport getrieben hast, dann solltest Du vorsichtig einsteigen und das Programm langsam steigern. Gymnastik und Spaziergänge an der frische Luft sind ein guter Einstieg. Allgemein ist zu beachten, dass Du dir eine Bewegungsform suchen solltest, die Dir Spaß macht und dein Wohlbefinden steigert. Achte auf die Signale deines Körpers. Überfordere dich nicht durch ein überhöhtes Leistungsdenken.

Besonders empfehlenswert ist ein Ausdauertraining. Dein Kreislauf kommt dabei wieder in Schwung, deine Gefäße werden regeneriert und dein Wille gestärkt. Eine sportmedizinische Untersuchung sollte unbedingt am Anfang deines Trainings stehen. Dehnungsübungen zu Beginn einer Einheit schützen dich vor Zerrungen. Trainiere mindestens zwei- bis dreimal in der Woche. Als Anfänger sollten deine Einheiten zu Beginn nicht länger als 30 Minuten sein. Miss deine Herzfrequenz am besten mit einer Sportuhr, um dich vor ungesunder Überlastung zu schützen. Du kannst Dir auch einen Sportpartner suchen. Zu zweit oder in einer Gruppe steigt der Spaßfaktor und die Motivation fällt sehr viel leichter.

Alte, aber bewährte Tipps integrieren körperliche Aktivitäten in den Alltag:

  • Nimm immer die Treppe anstelle der Aufzüge und der Rolltreppen.
  • Nicht für jede Strecke braucht man das Auto. Nutze auch eine Fahrrad oder gehe zu Fuß.
  • Mach Spaziergänge in deinen Pausen. Das erfrischt neben deinem Körper auch dein Gehirn.

Zurück zur Übersicht